Psychodrama

"... sich in sein Gegenüber hineinversetzen und die Welt mit dessen Augen sehen ...".
Dieses Zitat von J.L. Moreno, dem Begründer des Psychodrama,  beschreibt sehr gut den Nutzen und eine wichtige Vorgehensweise bei der Arbeit mit dieser Methode.

Psychodrama ist kein Rollenspiel, sondern es benutzt die Methode des Rollentauschs mit dem Ziel, die eigene Perspektive zu wechseln und einen Sachverhalt aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und ihn durch unterschiedliche Motive gefärbt zu erleben.
Damit bekommen wir ein Gespür für die Lage unseres Gegenüber, wie er sich behandelt fühlt, welche Motive und welche Handlungsalternativen er aus seiner Rolle heraus besitzt.

Im Psychodrama können schwierige Situationen nachgestellt werden
um zu verstehen, warum z. B. eine Diskussion aus dem Ruder läuft und
um Handlungsalternativen "auf Probe" auszuprobieren.

                                          [mehr...]